Engineering Industrial Systems

Zeilensprung-Navigation

Antriebe

Um Teile in Bewegung zu setzen, greifen wir auf klassisch bewährte wie auch neue Antriebsarten zurück.

Linearmotor

  • Hohe Geschwindigkeit und Dynamik,
  • Primär und Sekundärteile,
  • Steifigkeit der Anschlußkonstruktion,
  • Präzisionskühlung

Elektromotor

  • Als Servomotor für Vorschubachsen oder Haupt- motor, Nenndrehmoment, Haltemoment, Maximal- moment, Nenndrehzahl, Nennleistung, maximale Belastung, Wellenbelastung, konstruktive Anbindung, Versorgung mit Leistung und Kühlmittel

Kraftumwandlung

  • Drehbewegung in eine Linearbewegung,
  • Gewindetriebe mit einfachem Trapezgewinde oder geschliffen für Kugeln,
  • Zahnstangen für lange Verfahrwege und Master-Slave-Antrieb bei hohen Genauigkeiten,
  • Riementrieb mit Zahn- oder Keilriemen

Kraftübersetzung

  • Getriebe mit zueinander verspannten Zahnrädern in den Übersetzungsstufen, Schaltgetriebe, Riemen- triebe, Kugelgewindetriebe, Zahnstangengetriebe

Kupplungsarten

  • Als Überlastkupplung, als Verbindungsmöglichkeit zwischen Motor und Antriebsstrang und zum Aus- gleich der Fertigungstoleranzen von Bauteilen

« Zurück